>

Grenzüberschreitende Zukunftsbrücke – Erster Schüleraustausch

Nach monatelanger Planung, vielen Gesprächen und unserer Schülerbefragung im Rahmen des Projektes Grenzüberschreitende Zukunftsbrücke, fand am Montag, dem 02.03.2020, der erste Schüleraustausch zwischen der Oberbarnimschule und unserer Partnerschule in Stargard statt.

Bereits um 8:00 Uhr startete der Austauschtag für unsere Schülerinnen und Schüler der Klasse 7/1 der Oberschule. Mit einem Bus ging es in die 126 km entfernte Stadt Stargard, wo die polnischen Lehrer und Schüler bereits auf die Delegation aus der Oberbarnimschule warteten.
Nach einer Begrüßung durch die Schulleiterin erhielten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, einen kleinen Einblick in die Schule zu erhalten und erkundeten Computer- und Sprachkabinette.

Anschließend begann die Arbeit in den verschiedenen neu erbauten Fachkabinetten. Eingeteilt wurden die 16 Schülerinnen und Schüler der Klasse 7/1 in verschiedene Gruppen, zusammen mit einigen Schülerinnen und Schülern aus Stargard. Trotz einiger Unsicherheiten in der Verständigung liefen die Projekte gut an. Einer unserer Schüler bestätigte, dass die Kommunikation über die englische Sprache gut abgelaufen sei und sogar einige polnische Schüler Deutsch sprechen konnten.

In der Tischlerei ging es um präzise Handarbeit bei der Gestaltung von Dekogläsern, denn es wurde viel Wert auf sorgfältiges und genaues Arbeiten gelegt.

Auch in der Schneiderei wurde sorgfältig beim Schneiden und Zusammennähen der Stoffe gearbeitet. Entstanden sind hier kleine Stoff-Katzen.
Im Bereich der Polygrafie (Druck, Design, Bearbeitung) war neben Sorgfalt beim Ausschneiden verschiedener Motive vor allem eines wichtig, Kraft in den Armen! Für alle Schülerinnen und Schüler wurden Buttons und Schlüsselanhänger mit unterschiedlichen Techniken hergestellt.

Kreativ wurde es zeitgleich in der Kunstwerkstatt. Auf einer großen Leinwand erstellten die Schülerinnen und Schüler zusammen mit der Kursleiterin ein großes Abbild unseres Projektlogos.

Doch die größte Aufgabe stand im Bereich Hauswirtschaft an. In der schuleigenen Lehrküche wurde für alle Projektteilnehmer fleißig gekocht und gebacken. Nach getaner Arbeit wurden dann Crêpes und herzhafte und süße Salate genossen. Zur großen Überraschung für die Schülerinnen und Schüler der siebten Klasse gab es „süßen Käse“.

Der eine oder andere war verunsichert, wie „Käse“ und „süß“ zusammenpassen können, da sie selbst diese Kombination noch nie gesehen haben.

Nach der gemeinsamen Stärkung ging es dann zusammen auf den Sportplatz zu kleinen Basketball- und Fußballturnieren. Spätestens dort waren schwierige Verständigungsmöglichkeiten und Schüchternheit vergessen.

Nach einer kleinen gemeinsamen warmen Mahlzeit und der Präsentation der Projektergebnisse waren die Schülerinnen und Schüler der 7. Klasse dann nur noch damit beschäftigt Kontakte zu knüpfen und Handynummern auszutauschen. Es war kaum an eine Heimreise zu denken.

Auch auf der Rückfahrt drehten sich die Gespräche nur noch um den Austausch. Mehrmals wurde gefragt, wann die Schülerinnen und Schüler aus Stargard nach Eberswalde kommen. Pläne wurden geschmiedet, welche Aktionen in der Oberbarnimschule veranstaltet werden können und wie die deutsche Kultur nähergebracht werden kann.

Eins steht nach diesem Tag fest: Die Klasse 7/1 kann es kaum erwarten, die polnisches Partner in Eberswalde begrüßen zu dürfen und sind dankbar für diesen tollen Tag!

Schulzeitung

observation

Schulerweiterungsbau

Logo SP2

Aktuelle Seite: > > Grenzüberschreitende Zukunftsbrücke – Erster Schüleraustausch
Zum Seitenanfang