>

Rekord-Siebtklässler rasen beim Herbstcrosslauf durch den Wald

Die Crossläufe im Frühjahr und Herbst gehören zu den vielen sportlichen Highlights an den Oberbarnimschulen.

In einem an das Eberswalder Villenviertel angrenzen Waldstück laufen die Klassen der Mittelstufen dabei bergauf und bergab, über kleine Äste, Steine, weiche Böden und Schotterwege sowie durch die ein oder andere Pfütze.

Leider waren die letzten Jahre geprägt durch Lockdowns und daraus resultierenden Formschwächen, so dass mancher schon nach kurzer Strecke außer Puste war, und auch die Laufzeiten nicht immer das tatsächliche Potential unserer Schülerinnen und Schüler widerspiegelten. Diesmal klappten jedoch sowohl die Vorbereitungen als auch der Wettkampf reibungslos. Nach Staffeltag, Stadtlauf und etlichen Ausdauereinheiten im Sportunterricht, war die Gruppenform auf einem hohen Niveau.

Auch das sonnige Frühherbstwetter passte und machte Lust auf Laufsport, als sich die Jahrgänge der Klassen 7-9 (Oberschule und Jugendakademie) am Freitagmittag am Startpunkt im Wald sammelten. Laufschuhe wurden angelegt, Startnummern ausgeteilt und Teilnehmer registriert.

Die Startlinie war gezogen, die Laufgruppen positionierten sich. Es gab letzte Anweisungen, dann schallte ein „LOS!“ durch den Wald und ein dynamischer Massenstart setzte ein, bei dem vielen Läufern der Siegeswille ins Gesicht geschrieben stand. Für unsere Jungen (2-Kilometer-Strecke) und unsere Mädchen (1,6-Kilometer-Strecke) galt es nun, sich bei einem sportlichen Wettstreit in der Natur zu behaupten.

Das gelingt erfahrungsgemäß den höheren Jahrgängen besser, diesmal wurde diese Tradition jedoch komplett auf den Kopfgestellt. Denn die vorderen Plätze wurden fast ausschließlich von bärenstarken Läuferinnen und Läufern aus unserer jüngsten Jahrgangsstufe belegt. Sowohl in der Mädchen- als auch in der Jungenklasse kamen die Erstplatzierten aus Klasse 7!

Bei den Jungen lief Felix Göttel aus Klasse 7a in seiner eigenen Liga. Erst mit weitem Abstand folgte der starke Sören Lieder aus Klasse 8a. Bereits beim Stadtlauf deklassierte Felix, der begeisterter Fußballer ist, die erwachsene Konkurrenz, als er die 2 Kilometer in 7 Minuten und 44 Sekunden lief. Der DFB will ihn auf einer Sportschule, er bleibt jedoch lieber bei uns und wird inzwischen vehement von den Eliteläufern aus der 10a als Teammitglied gefordert. Wir sind höchst gespannt, wie sich dieser junge Mann in den nächsten Jahren noch entwickeln wird.

Bei den Mädchen war auf den ersten Plätzen nichts außerhalb der Jahrgangsstufe 7 zu sehen. Siegerin Lucy Kroll aus Klasse 7/1 musste alle Kräfte mobilisieren, um nicht vor der Ziellinie von Emma Jahnke (7a), die in ihrem Windschatten die Klassenkameradin Ronya Görner dicht hinter sich herzog, überholt zu werden.

Auch unter den Top 10 Platzierungen fanden sich viele weitere Siebtklässlerinnen und Siebtklässler. Wir hoffen, ihr bleibt alle so stark und bissig, wie wir euch an diesem Tag erlebt haben.

Ein großer Dank gilt auch den Unterstützerinnen und Unterstützern aus der Jahrgangsstufe 10, die Organisations- und Sicherungsaufgaben übernahmen.

Der Herbstcrosslauf steht immer auch für das Ende der Leichtathletiksaison und den Beginn des Hallensports. Wir freuen uns nach den Herbstferien auf tolle Leistungen in Turnen, Schwimmen, Fitness, Volleyball und Basketball. Anders formuliert: Nach dem Herbstcrosslauf ist vor dem Weihnachtsturnier!

Bericht und Fotos (16): Till Sbresny

Schulzeitung

observation

Schulerweiterungsbau

Logo SP2

Aktuelle Seite: > > Rekord-Siebtklässler rasen beim Herbstcrosslauf durch den Wald
Zum Seitenanfang