Was uns ausmacht

Was uns ausmacht:

kleine Lerngruppen, moderne mediale Ausstattung, angenehme freundliche Lernatmosphäre, sportliche und kulturelle Schwerpunktsetzung, das Ganztagsangebot, die Erziehung zur gesunden Lebensführung sowie die individuelle Förderung jedes Einzelnen

Was wir bieten

Was wir bieten: Anerkannte Abschlüsse

· an der allgemeinbildenden Oberschule im gebundenen Ganztag
· am Beruflichen Gymnasium / Allgemeines Abitur mit Schwerpunkt Soziales
· an der Jugendakademie / Allgemeines Abitur nach 12 Schuljahren

Schule Marz 2015-5

Willkommen an den Oberbarnimschulen

Das Lernen in der Schule hat ganz viele Gesichter. Jeder weiß, ich muss es und ich mache es für meine Zukunft. Dem einen fällt es leicht, dem anderen ist es eine Bürde. Diese Vielschichtigkeit macht auch das Lernen an den Oberbarnimschulen aus. Schüler, Eltern und Lehrer wissen, dass das Miteinander über alle Schulformen hinweg, die freudvolle Lernatmosphäre, die vielen gemeinsamen Projekte, Aktivitäten und Erlebnisse es sind, die das Lernen bei uns als angenehm für alle erscheinen lassen. Das Miteinander auf einem Campus aller drei Schulformen, der Oberschule, dem Beruflichen Gymnasium und der Jugendakademie - evangelisches Gymnasium, ab dem Schuljahr 2015/2016 stellt eine ganz besondere Form des gemeinsamen Lernens dar und bereichert alle die, die an der Entwicklung dieses Profils aktiv mitwirken. Nutzt unsere Tage der offenen Tür und ihr könnt euch davon selbst überzeugen!

Das sagen Schüler

Emely

Emily
Schülerin (Klasse 11 des Beruflichen Gymnasiums)

Ich bin Emily und besuche die 11. Klasse des Beruflichen Gymnasium mit der Ausrichtung Sozialwesen seit Schuljahresbeginn.
Nun sind schon einige Wochen und Monate vergangen, in denen ich viele neue Erfahrungen sammeln durfte. Die Fächer Gesundheit und Psychologie waren für mich komplett neu. Ich wurde positiv überrascht und hätte nicht gedacht, dass sie so interessant wären. An meiner vorherigen Schule lernte ich Russisch, nun haben wir Italienisch. Erst hatte ich Bedenken, dass es mir schwer fallen würde, eine neue Fremdsprache zu erlernen, doch es ist ein „Neueinsteigerkurs". Wir fingen alle bei „Null" an das schuf wieder neue Motivation. In den anderen Fächern wiederholen wir viele Sachen, ohne den weiterlaufenden Stoff zu vernachlässigen, denn das erste Ziel ist, alle Schüler auf das gleiche Niveau zu bringen. Ich brauche schon meine Zeit, um mich auf die neue Schule einzustellen, doch ich denke, dass es mittlerweile schon ganz gut gelungen ist. Jeden Tag fahre ich ca. 40 – 50 Minuten mit dem Zug, doch diesen Weg nehme ich gern auf mich, weil ich mein Ziel einen Lehrberuf zu ergreifen näher kommen will.

Lena

Lena
Schülerin (Klasse 7a der Jugendakademie - ev. Gymnasium)

„Ich bin Lena, eine Schülerin der neuen siebten Klasse am evangelischen Gymnasium. Am Anfang war ich ein wenig aufgeregt, aber inzwischen fühle ich mich echt wohl, denn vor allem der Einstieg mit dem geplanten Kennlernfrühstück war eine tolle Idee. Auch unsere beiden Schülertutoren sind sehr cool, weil sie immer ein offenes Ohr für uns haben. Mir gefällt am besten, dass unsere Klasse in dieser kurzen Zeit schon so ein gutes Team geworden ist, da wir viele gemeinsame Aktivtäten unternommen haben. Die Lehrer sind auch nett, einfühlsam und gestalten den Unterricht interessant und abwechslungsreich. Auch die AG's am Nachmittag machen viel Spaß, z. B. nehme ich an der Schülerzeitung teil. Meine Schulkleidung finde ich gut, weil keiner nach seiner Kleidung beurteilt wird. Außerdem ist das gemeinsame Essen toll, da es den Teamgeist der Klasse stärkt und wir Zeit haben mit unseren Klassenkameraden und der Klassenlehrerin über wichtige Themen zu sprechen."

Online-Shop

Schulkleidung

Kontakt

1000 Zeichen verbleibend
nach oben